Künstlerischer Wert aus der Perspektive des Geldes

Wenn Sie in einem Museum oder in einer Ausstellung vor einem Kunstwerk stehen, stellen Sie sich normalerweise zwei Fragen: Mag ich es? Wer hat es geschaffen? Dann kamen andere Fragen, wie zum Beispiel, wie viel ist es wert? Wie viel kostet es nach 5 oder 10 Jahren? Wenn ich es zu Hause an die Wand hänge, was denken die Leute über mich? Dieses wörterbuchartige Buch wird Antworten auf diese Fragen finden und zeigen, wie Kunst mit wirtschaftlichem Wert ausgestattet ist.

Wer hat das Artwork geschaffen? Im großen Prozess der Kunstgeschichte sind die Identität des Künstlers und seine Bestätigung ein sehr wichtiger Faktor, und sein Einfluss auf den Käufer und den Preis, den er für das Werk zahlen will, ist selbstverständlich. Die Geschichte hinter dem Leben des Künstlers beeinflusst jedoch auch unsere Bewunderung für ihn und die von ihm geschaffene Kunst, da sie eine uralte Legende der Schöpfungs- und Fantasiekunst darstellt.

Mag ich es Die Antwort auf diese Frage wird nicht nur durch persönliche Vorlieben beeinflusst, sondern auch durch den Geschmack von Kunst, der aufgrund langfristiger Veränderungen vielseitiger ist. In verschiedenen historischen Epochen sind die Menschen bestrebt, das Aussehen von Blumen und Blumen und den Geist des Fallens in der Kunst zu sehen. Daher haben die weltlichen Objekte des Künstlers und die von ihnen präsentierten Techniken für ihre späteren Generationen unterschiedliche Bewunderungsebenen und ihren Einfluss auf die heutigen wirtschaftlichen Werte.

Was macht uns so begierig darauf? Warum zieht es Anbeter an und strömt um jeden Preis und über seine Fähigkeiten hinaus? Natürlich ist die Qualität eines Kunstwerks immer proportional zu seinem endgültigen Transaktionspreis: Wenn eine Arbeit unkonventionell ist, wird sie sich letztendlich in ihrem erstaunlichen Preis niederschlagen. An der Spitze der Pyramide ist der Unterschied zwischen einer guten Arbeit und einer erstklassigen Arbeit oft verwirrend. Ihre Preise stellen eine große Lücke dar, und ich bin hier, um die Marktwirtschaft ungewöhnlich zu verteidigen: In dieser Hinsicht gibt die unsichtbare Hand des Marktes jeder Sache den “passenden” Wert. Es identifiziert die Spitzenwerke und trennt sie von anderen gewöhnlichen Mittelmäßigkeiten.

Wie wird es gemacht? Wie wir alle wissen, ist es äußerst schwierig, die Qualität der Kunst zu bestätigen. Die Menschen testen häufig die folgenden Faktoren: Farbe, Zusammensetzung, Vollständigkeit, emotionaler Einfluss der Arbeit und ihre Beziehung zur Natur und zu anderen Kunstwerken. Welche Faktoren wirken sich im Gegenteil negativ auf den Kunstpreis aus? Ist es noch in einem unfertigen Zustand? Ist die Farbe zu dunkel? Wurde es jemals stark repariert? Ist das abgebildete Ding unangenehm? Oder alles ist ein verzweifelter Alptraum, dh es wird als Fälschung identifiziert?

Die Geschichte hinter dem Künstler beeinflusst unsere Wahrnehmung von uns und der Arbeit. Genauso wichtig ist die Geschichte hinter einem greifbaren Kunstwerk: Von wem wurde es gesammelt? Wo wurde es ausgestellt? Mit welchem ​​Händler hat es sich jemals befasst? Wenn Sie ein Stück von einem geschätzten privaten Sammler kaufen, erhöht diese Quelle den Preis, da sie von den renommierten Sammlern garantiert wurde.

Welchen Wert hat also ein Kunstwerk? Kunstwerke werden in einem sich wandelnden Marktumfeld ständig evaluiert und verändert, wobei das Umfeld von vielen Faktoren wie wirtschaftlichen, politischen, kulturellen, emotionalen und psychologischen Faktoren verursacht wird. Die Vermarktungsmethoden von Händlern und Auktionshäusern, die Laune von Sammlern, die Launen von Kunstkritikern, das Publikum vor Museen und Fernsehen sowie ihre einzigartigen Ambitionen und Ambitionen beeinflussen den Wert von Kunst.