Musst du kämpfen?

Macht Ihr Mann jedes Mal ein ohrenbetäubendes Grunzen, wenn er einschläft? Es ist sinnlos, das Kissen im Ohr zu halten oder aufzuwecken. Wenn Sie gestört sind und nicht schlafen können, können Sie es nicht erwarten, ihn aus dem Bett zu bekommen.

Was soll ich tun Einige Leute schlafen lieber in getrennten Räumen. Darüber hinaus wird die Entscheidung ein für alle Mal getroffen, direkt aufzulösen oder sich scheiden zu lassen.

Welche Leute schnarchen also? Ist es eine Krankheit des Schnarchens? Müssen wir heilen? Außerdem schnarchen nicht nur Erwachsene und Kinder schnarchen. Was ist der Grund?

Schnarchen und Schnarchen sind die Geräusche rhythmischer Schwingungen, die durch die Atemluftströmung während des Schlafes hervorgerufen werden, die den weichen Gaumen, die Uvula und die Zungenwurzeln des Mundes und des Rachens beeinflusst.

Der Schnarchende macht andere nicht nur unfähig, sich ausreichend zu erholen, sondern hat auch eine schlechte Schlafqualität: Weil die Atemwegsverengung zu einer unzureichenden Sauerstoffzufuhr führt, fühlt sie sich immer unwohl. Langfristig führt dies nicht nur zum Verfall von Intelligenz und Gedächtnis, sondern auch zu Tagesmüdigkeit.

Ist also das Schnarchen krank? Müssen Sie heilen?

Wenn das Schnarchgeräusch leicht ist, wirkt es sich nicht auf den Schlaf aus, behindert den Rest anderer nicht und es gibt keine Verstopfung oder Erstickung. Es ist ein normales physiologisches Schlafphänomen.

Wenn Sie jedoch mehr als 10 Sekunden nasalen und nasalen Luftstrom während des Schlafes haben, wird Apnoe oder Hypopnoe jede Nacht mehr als 30 Mal während 7 Stunden Schlaf wiederholt, oder die durchschnittliche Anzahl der Apnoen pro Stunde während des Schlafes ist größer als 5, d. Ein Apnoe-Syndrom kann zum plötzlichen Tod führen. Sobald Sie die oben genannten Symptome haben, wird empfohlen, unverzüglich einen Arzt zu konsultieren.

Wir glauben immer, dass nur erwachsene Männer kämpfen werden, Kinder werden wie erwachsene Frauen kämpfen. Damit Kinder kämpfen können, sollte ihnen genügend Aufmerksamkeit geschenkt werden. Wenn Ihr Kind immer schnarcht, denken Sie nicht einfach, dass das Kind zu gut schläft, sondern seien Sie auf das mögliche Schnarchen des Kindes aufmerksam. Kinder mit Schnarchen bedeuten häufig einen schlechten Schlaf, was sich auf die Konzentration und den IQ Ihres Kindes auswirkt. Für Kinder, die immer schnarchen, ist es am besten, das Krankenhaus zu besuchen, um die Ursache zu überprüfen.

Sind Erwachsene die gleichen wie Kinder?

Die Hauptgründe für das Schnarchen bei Erwachsenen sind: Fettleibigkeit, Nasenkrankheiten (wie Nasenpolypen, hypertrophe Rhinitis, Nasenseptumabweichung), Larynx- und Halserkrankungen (wie Epiglottizysten, Kropf), systemische Erkrankungen (wie Hirnstamminfarkt, Gehirn) Erkrankungen des Zentralnervensystems (Verletzungen), langfristiges Rauchen, Alkoholmissbrauch usw.

Das Schnarchen im Kindesalter, auch als obstruktives Schlafapnoe-Hypopnoe-Syndrom bekannt, ist eine der häufigsten Formen der schlafbezogenen Atmung bei Kindern. Die Hauptursachen sind: adenoide Hypertrophie und Mandelhypertrophie, wodurch ein Teil der Atemwege des Nasen-Rachenraums blockiert wird, so dass sich die Atemwege lange Zeit in einem engen Zustand befinden, nur der Mund kann atmen, um sich glatt zu fühlen. Wenn der Mund beim Atmen im Rachenraum anschwillt und anschwillt, tritt das Schnarchen auf, sobald es angesaugt wird.

Für einfaches Schnarchen kann durch einige Lebensstiländerungen eine wirksame Abschwächung erzielt werden.

1. Schwerpunkt auf Mund- und Nasenhygiene: Nase und Mund sind die Durchgänge für die Atemwege und den Verdauungstrakt, und die Bedeutung der Mund- und Nasenhygiene ist besonders wichtig für die Prävention und Behandlung von Kinder-Mandeln und adenoiden entzündlichen Hypertrophien. Entwickeln Sie die Gewohnheit, Ihre Zähne morgens vor dem Zubettgehen und nach dem Essen zu putzen. Befreien Sie sich von der schlechten Angewohnheit, immer die Nase zu graben, halten Sie die Nase sauber, vermeiden Sie Kälte und regen Sie die kalte und trockene Luft an.

2. Seitenschlaf: Das Seitenliegen kann verhindern, dass die Rückseite der Zunge herunterfällt und die Atemwege behindert, was das Phänomen des Schnarchens und der Apnoe erheblich reduzieren kann. Sowohl die linke als auch die rechte Seite können liegen.

3. Gewichtsverlust: Ob für Erwachsene oder Kinder, Fettleibigkeit hängt eng mit dem Schnarchen zusammen. Durch Fettleibigkeit sammelt sich viel Fleisch im Hals, wodurch die Atemwege zusammenfallen und Schnarchen verursacht wird. Richtige Bewegung und eine vernünftige Ernährung können das Schnarchen verbessern.

4. Raucherentwöhnung und Alkoholentzug: Rauchen regt die oberen Atemwege an und verursacht Schleimhautödeme, die das Schnarchen verursachen oder verschlimmern; Alkohol kann die Muskelspannung in den oberen Atemwegen reduzieren, Schlafapnoe induzieren oder verschlimmern, 4 bis 5 Stunden vor dem Zubettgehen keinen Alkohol trinken, Erwachsenen helfen Prävention und Behandlung von Rachitis.

5. Wasser auffüllen: Bei Wassermangel können die Sekrete der Nasenhöhle und des Rachens leicht verdickt werden, was die Symptome des Schnarchens verschlimmert. Stellen Sie einen Luftbefeuchter in das Schlafzimmer, um die Symptome zu lindern.

6. Regelmäßige Arbeit und Ruhe: Nach einem langen Tag und einer Nacht wird der Schlaf tiefer und die Rachenmuskeln werden locker und können leicht zum Schnarchen führen.

7. Reinigung der Bettwäsche: Allergene auf Bettlaken und Kopfkissenbezügen wie Staubmilben und Tierhaare können ebenfalls zu Schnarchen führen. Kissenbezüge und Bettlaken sollten rechtzeitig gereinigt werden.